Vor fünf Jahren…

Ungefähr um diese Zeit, fünf Jahre in der Vergangenheit, lag ich nach einer Mandel OP im Krankenhaus und hatte plötzlich Zeit um nachzudenken. Das mag seltsam klingen, dass ich zum Nachdenken erst ins Krankenhaus musste, es erklärt sich aber, wenn man bedenkt, dass meine Kinder damals bald 3 und 4 Jahre alt waren. So viel Ruhe und Zeit um sich Gedanken über sich selbst zu machen, gibt es im Alltag mit zwei kleinen Kindern eher selten.

Die Elternzeit ging zu Ende und ich musste mir etwas Neues überlegen. Denn wenn eines klar war dann, dass ich nach der Betreuung meiner eigenen Kinder, keine fremden Kinder mehr betreuen wollte. Hochzeiten, Feste, Feiern, Namensgebungen. Das war schon immer mein Thema gewesen. Bis zu diesem Tag hatte ich bereits ettliche Feste für Freunde und Familie ausgerichtet. Zuletzt so erfolgreich, dass ich von den (mir fremden) Gästen gefragt wurde, ob ich das beruflich machen würde…

Die Idee gärte schon lange in mir. Eigentlich gab es nichts, was ich lieber machen wollte. Aber!

ABER!

Da waren plötzlich so viele Argumente gegen eine Selbstständigkeit. Da waren so viele Zweifel. Kann ich das? Darf ich das überhaupt? Wer berechtigt mich dazu?

Was für ein Glück, dass es, in dieser Zeit, und auch heute noch, immer Menschen gibt, die mich begleiten, unterstützen, mir Mut machen, neue Wege zeigen und ganz schlicht, einfach an mich glauben. Allen voran mein großartiger Mann Björn, ohne den die Wortfinderin vermutlich nie auf die Beine gekommen wäre. Ihr alle, die Ihr Euch angesprochen fühlen dürft: DANKE! Ihr habt mir immer dann gesagt: Mach weiter! Gerade dann, wenn ich selbst nicht mehr an mich geglaubt habe, wenn ich dachte, dass ich mich maßlos übernommen habe.

Heute habe ich verstanden, dass jedes einzelne Paar, das mir sein Vertrauen schenkt, mir eine Berechtigung gibt für sie als Traurednerin tätig zu sein. Nicht weil ich es gelernt habe mache ich diesen Beruf, sondern weil ich es kann! Weil es nichts Schöneres für mich gibt, als die Liebe und die Freude in Worten auszudrücken, mich mit Euch als Paar zu freuen und Euren Tag mit Euch zu gestalten!

Die vergangenen fünf Jahre bin ich einen langen Weg gegangen. Aufregend, holprig, spannend, ereignisreich und immer ganz wundervoll! Ich bin gewachsen und habe viel gelernt. Ich lerne immer weiter. Mit jedem neuen Paar und jeder neuen Herausforderung. Ich bin glücklich, den ersten Schritt auf dem Wortfinderinnenweg gegangen zu sein. Damals, vor unendlich weit entfernten fünf Jahren.

Happy  Birthday Wortfinderin!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.