Ein Wiedersehen!

Bisweilen verknüpft das Leben Ereignisse und Menschen auf sehr unerwartete Weise miteinander.

Letzte Woche kam es zu einem erfreulichen Zusammenspiel, von dem ich Euch heute erzählen möchte. Vor vier Jahren durfte ich ein kleines Mädchen und deren Familie, bei der Vorbereitung zu ihrer Namensgebung begleiten. Es war ein sehr schönes, liebevolles Fest und die erste Namensgebung, die ich als freie Rednerin ausrichten durfte. Schon alleine aus diesem Grund ist sie mir ganz besonders in Erinnerung geblieben. Vor ein paar Wochen rief mich eine Frau an, sie hätte meine Telefonnummer von einem Gast dieser damaligen Festgesellschaft. Die junge Familie hatte ein Kind bekommen und würde sich eine Namensgebung durch mich wünschen. Wir trafen uns, waren uns sympatisch und ich übernahm den Auftrag.

Nun war ich schon sehr erfreut, dass es Menschen gibt, die mich vier Jahre nach einem Fest noch weiter empfehlen. Zeigt das doch, dass die Eindrücke nachhaltig gewesen sein müssen – und zwar im positiven Sinne.

Aber es kam noch besser. Wenige Wochen nachdem ich die Namensgebung mit der Familie festgelegt hatte, bekam ich eine andere Email. Der Vater des Kindes, das ich vor vier Jahren auf dem Weg ins Leben begleiten durfte und aus dessen Fest sich nun eine Empfehlung generiert hatte, schrieb mich an. Seine Frau und er hatten inzwischen ein weiteres Kind bekommen und sie würden sich freuen, wenn ich auch dieses Mal die Namensgebung mit ihnen feiern würde.

Sehr, sehr gerne!

Die Terminfindung brachte die beiden Familien dann, zumindest gedanklich, zusammen – Sie hatten sich den selben Tag ausgesucht. Aber auch das lies sich klären und nun feiern wir an einem Wochenende, an zwei verschiedenen Tagen Namensgebung von zwei wunderbaren Kindern.

Der Kreis schließt sich – wie schön!

_mg_6513f